Bußgeldsachen / Ordnungswidrigkeiten

Jeder der am öffentlichen Leben teilnimmt, läuft Gefahr, mit dem Ordnungswidrigkeitenrecht konfrontiert zu werden. Neben den bekannten Teilgebieten wie den Ordnungswidrigkeiten im Verkehrsbereich, geht dies bis zu Ordnungswidrigkeiten hinsichtlich Umweltverschmutzung und auch Ordnungswidrigkeiten von Unternehmen, die schnell zu sehr hohen Geldbußen führen können.

Im Straßenverkehr bilden die häufigsten Vergehen der Verstoß gegen Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie das Führen von Fahrzeugen unter Alkohol- oder Betäubungsmitteleinfluss. Die Sanktionsmöglichkeiten des Ordnungswidrigkeitenrecht sind sehr umfassend und können zu erheblichen Eingriffen für den Mandanten führen. Die Aufnahme im Verkehrszentralregister, gekoppelt mit der Eintragung von Punkten geht regelmäßig einher mit einem Bußgeldbescheid oder gar einem Fahrverbot.

Nach Reform des Bußgeldkataloges hat sich das Vorgehen zum Punkteabbau grundlegend verändert und die Notwendigkeit einer fundierten anwaltlichen Beratung geschaffen.

Regelmäßig geht mit einer Sanktion nach Alkoholfahrten die Auflage der Verwaltungsbehörde einher, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) erfolgreich zu absolvieren, bevor es zu einer Wiedererteilung der Fahrerlaubnis kommt.

Gerne helfen wir Ihnen dabei, die mildeste Sanktion zu erstreiten und überprüfen die Verwaltungsakte der Verwaltungsbehörden auf ihre Rechtmäßigkeit.