Arbeitsrecht

Die Vertretung von Mandanten in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten stellt einen weiteren Schwerpunkt der Sozietät dar. In dem umfangreichen Gebiet des Arbeitsrechts betreuen wir sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber und Betriebsräte.
Bei arbeitsrechtlichen Mandaten stehen existenzbedrohende Belange der Parteien im Vordergrund. Umso entscheidender ist es, sich fachkompetenter und erfahrener Rechtsberatung zu versichern. Die Rechtsanwälte Nowak, Cörper und Kollegen aus Krefeld bieten fachkompetente außergerichtliche Beratung und gerichtliche Vertretung an. Diese erfolgt durch die Fachanwälte für Arbeitsrecht, Michael Nowak und Jürgen Oehring. Bei beiden Rechtsanwälten stellt das arbeitsrechtliche Mandat den Tätigkeitsschwerpunkt dar, so dass beide über die erforderliche Fachkompetenz und Erfahrung verfügen.
Insbesondere im Falle einer Kündigung können auf Arbeitgeberseite durch frühzeitige Beratung folgenreiche Fehler vermieden werden. Auf Seiten des Arbeitnehmers ist eine sofortige anwaltliche Beratung bei Erhalt einer Kündigung unerlässlich, um die dem Arbeitnehmer zustehenden Rechte zu wahren. So ist für die Erhebung der sogenannten Kündigungsschutzklage die Drei-Wochen-Frist zu beachten. Innerhalb dieser Frist muss die Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht eingereicht werden. Vor Einreichung der Klage ist zunächst zu prüfen, ob das Kündigungsschutzgesetz auf das Arbeitsverhältnis Anwendung findet. Zusätzlich wird im Rahmen der Beratung der mögliche Anspruch auf Abfindung ermittelt.
Einen weiteren Kernbereich des arbeitsrechtlichen Mandates bildet die Geltendmachung bzw. Abwehr von Lohn-/ Urlaubsansprüchen. Auch hierbei gilt stets zu beachten, dass Arbeitsverträge bzw. Tarifverträge sogenannte „Verfallklauseln“ beinhalten, so dass eine zeitnahe und fachkundige Beratung erforderlich ist.
Oftmals kommt es nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu einer Auseinandersetzung bezüglich des auszustellenden Arbeitszeugnisses. Bei diesen Problemstellungen kann erfahrungsgemäß eine außergerichtliche Einigung erzielt werden, so dass ein gerichtliches Verfahren nicht notwendig ist.
Sollte einmal ein gerichtliches Verfahren erforderlich werden, so ist die richtige Prozessstrategie von entscheidender Bedeutung.